Ioannis

Malegiannakis

Ioannis Malegiannakis wurde 1977 in Athen geboren und absolvierte dort an der Kunsthochschule ein Studium der Bildenden Kunst. 

2011 führte ihn ein Stipendium der Athener Akademie nach Deutschland – zunächst in die Fachklasse für Malerei an der Berliner UDK und schließlich an die HfbK Dresden, wo er 2015 Meisterschüler von Christian Macketanz wurde. Seine malerische Praxis basiert auf der Erkundung eines entmaterialisierten Bildraumes, der dem Latentbild der analogen Fotografie ähnelt. Durch das Changieren zwischen Auftauchen und Verschwinden des unsichtbaren bzw. potenziellen Raumes, werden die etablierten Mechanismen der bildlichen Repräsentation in Frage gestellt.

Malegiannakis hat seine Arbeiten in zwei Einzelausstellungen (Evening then and evening now, The year of three winters; Galerie Elika) und mehreren Gruppenausstellungen (Künstlerhaus Bregenz, Projektraum Bethanien, Zone-D Athen) präsentiert. Derzeit lebt und arbeitet er in Berlin und in Athen.