• Treptow Ateliers

E-Mail vom Hausbesitzer

Am 20. Januar haben wir via Hausverwaltung elektronische Post vom Hausbesitzer bekommen. Danach soll nun doch nicht abgerissen werden sondern das Gebäude doch aufgestockt werden. Entgegen früherer Aussagen ist das Fundament offenbar doch nicht zu schwach um eine weitere Etage zu verkraften.


Des Weiteren will sich der Besitzer der Immobilie Peter Ottmann am 22.3. mit uns und dem Atelierbeauftragten des Berliner Senats Martin Schwegmann in der Mörikestraße treffen.


Dem Schreiben nach bleiben unsere Kündigungen aber bestehen – und auch Atelier-Mieter mit kürzeren Kündigungsfristen werden wie angekündigt demnächst ihre Kündigungen erhalten.


Alles in Allem also gar kein Grund Entwarnung zu geben!


–––––


Die E-Mail im Wortlaut:


Sehr geehrte Mieterinnen und Mieter in der Mörikestrasse 4-12,

in den nächsten Wochen werden wir weitere Befunduntersuchungen am Bestand vornehmen im Hinblick auf unsere alternative Planung mit einer Aufstockung auf das Bestandsgebäude, die durch neue statische Erkenntnisse als nun doch möglich erscheint.

Hierdurch kann im Hinblick auf die Mietpreise der Wohnungen und der Ateliers die Kostenstruktur gegenüber einer kompletten Neubebauung verbessert werden.

Durch die Aufstockung wird eine grundlegende statische Ertüchtigung des Bestandes im Bereich der Mittelstützen und Außenstützen bzw. mit einer neuen Bodenplatte im Erdgeschoß und zusätzlichen Stützen im Erdgeschoss und Obergeschoss notwendig. Weiter werden die komplette Haustechnik und die Fenster des Bestandes erneuert.

Durch die nötigen weitgehenden Eingriffe im Bestand ist auch bei dieser Planung ein Verbleib in den bestehenden Ateliers nicht möglich und wir müssen deshalb nun auch die Mietverträge mit kürzeren Kündigungsfristen leider kündigen.

Im Hinblick auf eine nachhaltige Atelierversorgung und den für die Wohnraumversorgung wichtigen Neubau von Mietwohnungen ist die zeitweise Unterbrechung der Atelierraumversorgung am Standort Mörikestraße nicht zu umgehen, wofür wir Sie nochmals um Ihr Verständnis bitten.

Nachdem ich vom Atelierbeauftragten für Berlin, Herrn Dr. Martin Schwegmann angesprochen wurde wegen eines weiteren Gespräches zusammen mit Ihnen und Dr. Schwegmann vor Ort, haben wir hierzu den 22.3.2019 um 11.00 abgestimmt.

Mit freundlichen Grüßen Peter Ottmann